Hilfe 5 Hufgeschwüre/ Hufabszesse in 6 Monaten bei Jährlingsstute

Öffentliches Forum für Fragen rund um die Gesundheit der Hufe Ihrer Pferde
Antworten
Lissy
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2023, 10:53

Hilfe 5 Hufgeschwüre/ Hufabszesse in 6 Monaten bei Jährlingsstute

Beitrag von Lissy »

Hallo, ich wünsche mir Beratung da meine Jährling Stute, die ich erst seit diesem Sommer habe ein Hufgeschwür nach dem anderen hat. Die Hufe sehen an sich schön aus, aber wieder und wieder tritt dieses Problem auf.
Bei einer Osteopathische Behandlung haben wir herausgefunden, dass ihr Becken schief ist. Die rechte Seite steht höher als die linke. Dafür machen wir jetzt schon einige Wochen intensiv Übungen.
Ansonsten war der Umzug sicherlich eine drastische Veränderung, da sie von Schweden nach Deutschland umgezogen ist. Die Futterveränderung war sicherlich groß. Sie steht in einem Paddock Trail, kommt Stunden Weise aufs Gras und ebenso an die heuraufe. Seit Zwei oder drei Wochen bekommen die Pferde leider kein Heu mehr, sondern aufgrund von verschiedenen Umständen musste zu Heulage gewechselt werden.
Das soll aber nach dem Winter wieder zu Heu wechseln.
Ich füttere gelegentlich Grün Hafer zu und habe eine Zeit lang Leinsamen Pellets gefüttert.
Ich würde mich über Ideen und Anregungen freuen, was man noch überprüfen kann, um die Ursache des Problems anzugehen.
Wichtig ist vielleicht auch noch zu wissen, dass die Abszesse immer an unterschiedlichen Hufen auftreten. Also es ist nicht immer der gleiche Huf.
Liebe Grüße und vielen Dank schon mal.
Benutzeravatar
Nadja Politz
Beiträge: 140
Registriert: 26.02.2016, 11:35
Wohnort: Großweitzschen, Sachsen

Re: Hilfe 5 Hufgeschwüre/ Hufabszesse in 6 Monaten bei Jährlingsstute

Beitrag von Nadja Politz »

Hallo Lissy,

hatte das Pferd in Schweden damit auch schon Probleme oder erst jetzt?
Begann es direkt nach dem Ankommen in Deutschland oder erst nach einer gewissen Zeit?

Mit was für Böden kommt das Pferd im Trail in Kontakt? Ist es sehr matschig oder gibt es auch trockene Bereiche? Wird regelmäßig abgeäppelt?

Wie häufig und durch welchen Fachmann erfolgt die Hufbearbeitung? Schmied Hufpfleger, Huforthopäde...

Haben noch andere Pferde in Ihrem Stall Probleme mit Hufgeschwüren?

Letztlich sind Huffotos sinnvoll für eine weitere Einschätzung des Warums.
https://www.dhgev.de/huffoto-anleitung
Und gern ein aktuelles Ganzkörperfoto von der Seite.

Viele Grüße
Nadja Politz
Lissy
Beiträge: 2
Registriert: 15.12.2023, 10:53

Re: Hilfe 5 Hufgeschwüre/ Hufabszesse in 6 Monaten bei Jährlingsstute

Beitrag von Lissy »

Hallo Nadja, vielen Dank für deine schnelle Antwort.
Sie hatte tatsächlich bereits schon in Schweden Einmal ein Hufgeschwür. Ich habe sie aber trotzdem gekauft mit dem Gedanken, dass sowas ja eigentlich eine Lapalie ist und immer mal passieren kann.
In Schweden hatte sie eine große Weide, die mit kleinen und sehr großen Steinbrocken übersät, war aber zusätzlich auch weiche Bereiche sowie einen offenen Stallbereich mit zuerst Betonboden und dann eine Liegefläche aus einer Matratze aus Einstreu und Stroh.

Der Trail Hier ist teilweise sehr matschig, jedoch sind fast über die Gesamtfläche Paddock Platten als Laufwege vorhanden, so dass die Pferde kaum im Matsch laufen müssen.
Auf einem Sandplatz ruhen und schlafen die Pferde. Der Bereich um die heuraufe ist ebenfalls mit Paddock Platten ausgelegt und Um die heuraufe herum ein kleiner Betonsockel, auf den die Pferde manchmal mit den Vorderhufen stehen Aber nicht immer, je nach Position.
Abgäppelt wird täglich außer auf den Weiden (Was ich auch durchaus kritisch finde, Aber das Areal ist recht groß.)

Bearbeitet werden die Hufe in regelmäßigen Intervallen von circa 5-6 Wochen von einer Huf Bearbeiterin. Wir hatten seitdem ich sie in Deutschland habe auch einmal eine Huforthopädin da.
Ich weiß, dass auf jeden Fall ihre Zähne sehr bald bearbeitet werden müssen aber ich vermute mal das das jetzt nicht in direkten Zusammenhang stehen wird.

Andere Pferde, die schon seit acht Jahren auf dem Trail leben hatten bisher noch kein einziges Huf Geschwür.
Danke für den Tipp mit den Fotos, ich werde sobald es möglich ist Fotos von ihr hier hochladen.
1000 Dank schon mal für die Antwort.
Ich weiß nämlich nicht so recht, wo ich ansetzen soll.

Liebe Grüße, Larissa
Antworten